Spendenlauf-News

NZ - Auch theoretisch auf dem Laufenden

 

Auch theoretisch auf dem Laufenden

Zweites Training mit INJOY: Neu-Sportler lernen das Laufen schrittweise / Ehefrau infizier

http://www.spendenlauf.fortuna-logabirum.de/fotos/NZFoto04.jpg
 Mareike L?bke legt sich ins Zeug: Ihren Fitness-Trainer Enno Heidergott vom INJOY freut es.
                                                                                            Fotos (2): Andreas Meinders

LEER (am). Zuerst ging es um Begriffe wie Herzfrequenz, subjektives Belastungs-Empfinden und Nasen-Atmung. Denn auch in der Theorie m?ssen sie buchst?blich auf dem Laufenden sein: Jene zehn Untrainierten, die an einer gemeinsamen Aktion der Neuen Zeitung und des Leeraner Fitness- und Gesundheitsstudios INJOY teilnehmen.
Die angehenden L?uferinnen und L?ufer bereiten sich unter Anleitung des INJOY-Fitnesstrainers Enno Heidergott auf den dritten Logabirumer Spendenlauf vor. Die 5,3-Kilometer lange Strecke ist das Ziel, der Weg m?hsam. Da es bekanntlich nichts Praktischeres gibt als eine gute Theorie, konnten die Bald-Sportler die gewonnenen Erkenntnisse sodann in ihren Turnschuhen umsetzen: Bei ihrem zweiten Treffen liefen sie vorigen Mittwoch sechs mal zwei Minuten, jeweils durch eine einmin?tige Pause unterbrochen. Das K?ken der ambitionierten Truppe, Mareike L?bke aus Elisabethfehn, hat bis lang keinerlei Trainings-Probleme.
?Ich bin aber auch ganz langsam gelaufen und habe es ohne Stress angehen lassen?, sagt die 25-j?hrige Krankenschwester. Sowieso will sie sich auf gar keinen Fall unter Druck setzen: ?Dann w?rde sich schnell der innere Schweinehund melden.? was wiederum ein j?hes Ende der neugewonnenen Lauffreude bedeuten k?nnte. Denn das hat Mareike L?pke schon einmal vor f?nf Jahren erlebt: ?Damals bin ich mit Ausbildungs-Kolleginnen in einer Gruppe gelaufen. Doch das hat sich damals irgendwie verlaufen.? Neben der Freude am Sport hat die Krankenschwester auch eine gesellige Motivation: ?Ich m?chte nette Leute kennen lernen.? Ihre neue Laufgruppe bezeichnet sie denn auch als ?ganz witzige Runde.?

http://www.spendenlauf.fortuna-logabirum.de/fotos/NZFoto05.jpg

 Willi Steenblock muss sich nicht verbiegen. Der Lauf-Kurs macht ihm Spa?.

Der Senior der Gruppe Willi Steenblock hat noch einen weiteren Beweggrund: Der 49-J?hrige hat nach eigenen Worten ?ganz sch?n zugelegt?, nachdem er vor f?nf Jahren mit dem Sport aufgeh?rt hatte. Bis dahin war er ein aktiver Karateka, der viel Sport getrieben hat. ?Am Anfang war bei uns allen ein bisschen Unbehagen dabei, die Stimmung steif. Aber jetzt ist alles super locker?, hat der Metallbau-Schlosser erfahren. Er ist regelrecht angetan von dem Kurs: ?Es ist schon interessant, weil wir ja vieles lernen. Sei es ?ber Ern?hrung oder ?ber die Muskulatur.?
Auch das Laufen lerne die Gruppe im wahrsten Sinne des Wortes schrittweise. Mit dem Pensum beim zweiten Treffen ist Willi Steenblock gut klargekommen: ?Auch, weil ich meine Hausaufgaben gemacht habe.? Nach jeder Trainingseinheit sollen die Neu-L?ufer das jeweilige Programm zwei Mal in der Woche zu Hause wiederholen. ?Ich laufe als Hausaufgabe jeden Samstag und Montag ? und das ziehe ich durch ? selbst wenn es in Str?men regnet?, sieht sich Willi Steenblock bereits vom Lauffieber gepackt. Jemand anderes hat er auch bereits infiziert: ?Wenn ich meine Hausaufgaben mache, l?uft meine Frau Elisabeth immer mit.?

 

 

Zurück zur News-Liste

Sponsoren